Es war einmal, so lang ist`s her, da war so wenig so viel mehr.

Dieses wunderschöne Zitat stammt aus einem kleinen Weihnachtsgedicht von Jutta Gornik

Bereits viel, viel früher haben die Menschen in dieser besinnlichen Zeit die Wiederkehr des Lichts gefeiert, seine Heiligkeit, seine Wärme. Außen und Innen.

Das, um worum es bei diesen Fest wirklich gehen darf, können wir nicht kaufen, doch wir können es vermehren, in dem wir es teilen.

Und wie könnte dies aussehen? Mir sind hierzu ein paar Einfälle gekommen, die du gerne für dich ergänzen magst.
Du kannst:

– einem lieben Menschen eine herzliche Umarmung schenken – es öffnet das Herz und schenkt beiden sooo viel
  Freude
– dein offenes Ohr, ein aufmunterndes JA oder verständnisvolles Gespräch verschenken
– deinem Gegenüber ein freundliches Lächeln schenken 🙂
– Jemandem ein ein paar Minuten/Stunden deiner kostbaren Zeit spenden
– ein Kompliment oder eine Nettigkeit verschenken. Denn ein Tip von Gott aus den Gesprächen mit Neale Donald
  Walsh ist: Behandele jeden so wie du gerne behandelt werden möchtest – auch ein Impuls, den ich mir immer  
  wieder gerne ins Gedächtnis rufen darf 😉
– deine sprühende Lebensfreude teilen und somit das Feld der Freude stärken
– einfach ohne Bedenken deine bedingungslose Liebe verschenken
– ein paar liebevolle, friedliche Gedanken versenden oder auch für dich selber finden 🙂
– eine Inspiration weitergeben, von der du weißt, dass sie anderen/deinem Gegenüber wirklich weiterhilft
– deine Dankbarkeit äußern und von Herzen empfinden -> 
  Ich sage Danke an…..
  Ich sage Danke für…..
– eine liebevolle Tat verschenken, einen Herzenswunsch erfüllen….u.v.m.

Und wir können uns in dieser Zeit darauf besinnen, Liebe und Frieden zu verschenken und so zu einer liebevollen Welt und dem Weltfrieden beitragen.

Denn Frieden entsteht indem ich ihn in mir selbst erschaffe. Das ist heute so aktuell wie auch in jedem Jahr. Ich habe hierzu letztes Jahr ein kleines Video erstellt.

Mich hat dieses Jahr vor allem ein erinnernder Impuls wieder sehr berührt.
Du kannst zu jedem Menschen, den du triffst diese Worte sagen oder denken:

Ich wünsche mir, dass du glücklich bist
Mögest du glücklich sein

Das stärkt und harmonisiert unser gemeinsames Energiefeld ungemein. 😉

Die folgenden Worte aus meinem 1Dodekaeder-Büchlein passen hier wunderbar hinein und versetzen mich immer in eine hochschwingende Stimmung:
Möge ich in vollkommenem Frieden ruhen
Möge mein Herz mit Licht, Liebe und Wärme erfüllt sein
Möge ich gelassen sein
Möge ich allen vergeben, die mir auf irgendeiner Ebene Leid angetan haben
Mögen mir alle vergeben, denen ich auf irgendeiner Ebene Leid angetan habe
Möge sich nun eine liebende, mitfühlende, wärmende Haltung in meinem Herzen ausbreiten
Möge ICH immer glücklich sein

Und so möchte ich das Jahr und diesen Newsletter mit liebevollen Gedanken an dich beenden.
Danke daß, du dieses Jahr deine Aufmerksamkeit und (Herzens-)Energie mit mir geteilt hast.
Danke für all die lieben Worte, Gedanke und Impulse.
Danke, dass du in meinem Universum bist. 🙂

Wir wünschen dir und deinen Lieben wunderschöne besinnliche und harmonische Festtage.
Mögest du einen kraftvollen Start in ein erfülltes Neues Jahr mit vielen Glücksmomenten und Lichtblicken haben.

Patricja & das Team von PAMA-CHI

1Das Dodekaeder und die fünfte Herzkammer von Jeanne Ruland S. 62

H-Max statt G-Max

H-Max statt G-Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.