Feedback zur Manifestations Party

Noch ganz im Gefühl der Freude, der Gelassenheit , das sich im Himmel Wohlfühlen 🙂 möchte ich Dir von Herzen danken für all deine Arbeit und das was du für den heutigen Manifestationstag alles vorbereitet und eingebracht hast. DANKEEEEE!!!!

Du Helga und Ich haben uns um 11h und 15h und um 18.30h via Skype getroffen und zusammen die Energie für alle die dabei waren, eine höhere Schwingung zu erreichen. <Es fühlte sich wunderbar an und jedes Mal war es anders höher Schwingend, Verbindlicher,  von den Engel und Lichtwesen Unterstützer und ich fühlte mich sehr wohl.

Zwischendurch habe ich die Videos geschaut die mich auch berührten und auch Nachdenklich machten denn Manifestieren ist soooooooo vielschichtig aber eins habe ich Mitgenommen es geht nur mit Körper Geist und Seele! Mit Tasten, Riechen, Schmecken was will ich wirklich in mein Leben, oder für alles was ist, bewirken resp. Manifestieren.

Ja wir bekamen sehr viel Unterstützung und Ermunterungen von der Geistigen Welt! Das Hallo macht euch mal GROSS!! Ihr seid Schöpfer Wesen!!!! Wird mir immer sehr Nachdrücklich in Erinnerung bleiben.

Liebe Patricja JA sicher wirst du weitermachen und sehr gerne Unterstütze ich dich Energetisch weiter sehr gerne, es war mir eine Freude dabei zu sein und alles Live mit zu erleben! Es war ein wunderbarer TAG

Alles Liebe für dich und dein SEIN mögen viele Früchte wachsen und dieser Tag gesegnet sein.

In Freundschaft Eva Ruth

———————

Ich war dabei um 18.30
und ich habe sooo viel Liebe gespürt für uns alle und für unsere Mutter Erde…Dankeeeee… Azima

———————

Liebe Patricja,

ich bin richtig froh, dass die Interviews noch online sind, damit ich sie mir jetzt noch anschauen kann. Ich hatte nämlich den ganzen 3 Oktober aus unerklärlichen Gründen kein Internet (Mit meiner Skype Freundin habe ich dann telefoniert). Vielleicht musste das alte Netz runterfahren und das neue Netz sich neu ausrichten.

So konnte ich mich auf jeden Fall ganz ohne Ablenkung auf meine innere Wahrnehmung einlassen. Ich habe mich mit der neuen Erde verbunden, das war wundervoll, da kann man den tiefen Frieden spüren,  der schon da ist. Für mich fühlt es sich so an, dass es unsere Aufgabe ist den Frieden zu spüren und ihn durch unser Körperfeld in die Welt zu strahlen. 🙂

Herzliche Grüße,

Anna

———————

Liebe Patricja,

danke, dass du mir Gelegenheit gegeben hast, an der Manifestationsparty teilnehmen zu können. Es war sehr interessant und hat mich auf meinem Weg wieder ein Stück weiter gebracht. Ich stehe noch ganz am Anfang und es ist sehr hilfreich für mich, viele Informationen und Gedanken zu bekommen, die mich bestärken, diesen Weg weiter zu gehen. Vielen lieben Dank und ich wünsche mir, noch mehr von dir zu hören.

Liebe Grüße

Monika

———————

Hallo Patricja,

Also meine Gedanken zu Montag:

Am Montag als wir uns das erste mal verbunden haben, war bei mir ja noch Abwehrenergie am Werk. Ich habe mich mit euch verbunden, obwohl mich skype nicht reinließ. Es kam erstmal viel Zorn und Aggression hoch, welche nach Auflösung gestrebt hat. Ich war dann sehr dankbar dafür, dass ich das aus meinem Lebensraum rausbrachte.

Das zweitemal als wir uns verbunden haben, war intensiv und gut und von Gemeinsamkeit getragen.

Das drittemal war sehr mystisch mit viel Wasser und Sonne. Unsere Verbundenheit und eine breite, großflächige Energiewelle, war deutlich zu spüren, die Kraft die plötzlich herauskommt, wenn sich viele Leute auf einmal energetisch verbinden.

Es war ein wunderschöner, sehr anstrengender Tag und ich danke dir sehr herzlich, für die viele Mühe und liebevolle Gestaltung die du in dein ganzes Programm gesteckt hast. Sicher wirst du von hier aus weiterstarten mit viel Elan und Power.

Gerne begleite ich dich weiterhin liebevoll auf deinem neuen, hochinteressanten Weg, denn eins steht fest, das war erst der Anfang!!!!Das hast du toll gemacht und du warst sehr sehr mutig. Hochachtung dafür und danke nochmal.

Herzensgruß Helga

———————

Um drei habe ich bewusst eine medi gemacht und empfand die Energie auch als sehr fein und liebevoll…. bei uns ist danach im übrigen das Wetter komplett gewandelt…. es kam ganz viel wind und ich hatte so die Empfindung, das es wie eine große reinigungswelle war- so nach dem Motto das ganze system mal durchzupusten und sauber zu machen…. wie Jeanne es mit dem wichtigen reinigugsprozess sagte…. so ist es bei ja auch immer…. je mehr ich mein System reinige, desto mehr erinnere ich mich 😉

Es war/ist ein schöner Tag und wir haben ihn mit einem sehr schönen und leckeren Abendessen zelebriert…. in einem weißen Raum, liebevoll  dekoriert in einer warmen Atmosphäre habe ich die Energie um 18:30 uhr erfahren dürfen…. eine. schöner Abschluss für die dritte gemeinsame Verbindung!

Ich freue mich auf deine Zusammenfassung des Tages!

Auf bald!

Umarmung

Cornelia

———————

Liebe Patricja,

Danke für deine liebe Mail.  Ich finde diese Aktion genial und bin dabei.

Wir können gerne einen Termin ausmachen. JUHUU !!!

Manifestieren wir den positiven Wandel und den globalen Frieden ;0)

und überhaupt … Erfindungen der freien Energie !!

Wenn mir Ideen dazu in den Sinn kommen, sende ich sie euch gerne zu.

Aloha, süße Träume und bis bald

Jeanne

———————

Ich bin dabei Lg Andrea

———————
Es war sehr intensiv bei den gemeinsamen Terminen zur Manifestation  und ich habe die Energie  als sehr friedvoll empfunden. Es ist viel Liebe da gewesen und das Feld war sehr energetisierend.

Danke und LG Frauke

———————

Cornelia Stemberger schreibt am 02.10.2016:

Manifestationsparty 03.10.2016

Es geht nicht!“
„Erzähl nichts. Ich kenne dich! Wenn du das wirklich willst, dann funktioniert es auch!“
Der Lieblingsspruch von Robert, meinem Mann, mit dem ich seit 14 Jahren durchs Leben wandere. Was bedeutet: er kennt mich sehr gut und hat (wie
fast immer) Recht. 😉 Wenn ich etwas wirklich will, dann setze ich „Himmel und Hölle“ in Bewegung, um es zu bekommen. Dann nutze ich meine von GoTT gegebene „Schöpferkraft“ und lege los – manifestiere bis es in der Realität Gestalt annimmt und für alle sichtbar wird.

Im Grunde war mir das bis vor kurzem gar nicht bewusst. Es stimmt: wenn ich etwas wirklich richtig und absolut wirklich will, versammel ich sämtliche Energie und Kraft in mir, lege los und bleibe solange am Ball, bis es steht – doch das es im Grunde immer so ist und dies der GöTTliche Schöpfungsprozess ist, wurde mir erst durch ein wiederholtes Anhören der Gespräche mit GoTT von Neale Donald Walsch klar.

Unser Schöpfungsprozess geschieht demnach auf drei Ebenen. Die erste Ebene ist der Gedanke, die Vision, die wir haben. Wenn wir dann über diesen Gedanken reden, ihn sozusagen in Worte fassen, dann bringen wir diesen Gedanken auf die zweite Ebene und manifestieren ihn als ein Wort, das nun gehört wird. Und wenn wir dann ins Tun kommen, dann wird aus dem Wort eine Handlung mit einem sichtbaren Ergebnis. Ebene Drei: Unsere Schöpfung. So leicht funktioniert es …. und dennoch bin ich mir sicher, dass auch du, genauso wie ich, sofort Beispiele aufführen kannst, wo genau dieser Prozess nicht funktioniert hat. Weder der 6er im Lotto, noch das Wunschholzhaus hat sich bis heute in meinem Leben manifestiert. Ich habe diese Vision den 6er zu haben und damit das Holzhaus zu bauen. Ich rede darüber und ich spiele auch – gehe in Handlung! Also, was bitte mache ich falsch?

Erst gestern habe ich in einem Café auf Rügen folgenden Satz gelesen: Wenn es anders kommt, als du denkst – dann denk anders. 😉

Ich muss jedes Mal grinsen, wenn ich das lese – denn ich weiß im Inneren, dass es tatsächlich stimmt, es die GöTTliche Wahrheit ist… (er sagt dann immer: denk nochmal neu) trotzdem habe ich bis heute noch nicht ganz heraus-gefunden, an welcher Stelle meines Schöpfungsprozesses ich den „Fehler“ einbaue und anders denken sollte, damit mein Schöpfungsakt in die dritte Ebene/Phase kommt. ;-(

Ich habe Visionen (Ebene eins) und rede… und rede… und rede (Ebene zwei)… und manch einer kann´s bestimmt schon nicht mehr hören. ;-D (aber von Ebene drei nichts zu sehen.)
Robert meinte vor einiger Zeit, wir sollten unsere Visionen bündeln. Ich denke er hat mal wieder Recht. Also machten wir das, was Patricia sich auch denkt- VERBINDEN und die Energien gemeinsam bündeln. Gute Idee – schließlich hat uns Jesus ja diesen Hinweis auch schon gegeben: Wenn sich zwei oder drei in meinem Namen versammeln, dann bin ich da … bittet und euch wird gegeben …. gesagt, getan…. MEHRFACH!!!
Wir wohnen allerdings noch immer nicht in unserem Holzhaus, ganz zu schweigen vom 6er im Lotto. ;-( … 😉
Wo denken wir hier noch immer anders? Denk nochmal….
Eine „Erleuchtung“ kam uns relativ schnell: ich habe ein kleines schnuckeliges Holzhaus nah am Wald in einsamer Lage kreiert und Robert ein großzügiges in der Nähe seiner Kinder…. noch Fragen? ;-)))
Unser running Gag ist, dass unser „gemeinsames“ Haus im „Himmel“ jeden Tag umgebaut und hin und her geschoben wird, weil wir uns hier auf Erden nicht einig werden. ;-D

Nachdem ich mich also schon eine längere Weile mit dem Thema Schöpferkraft und Manifestieren beschäftigt habe, kam mir immer mehr die Gewissheit, dass ich neben dem „denk anders“ vor allem zu früh mit dem Manifestieren aufhöre. Mir geht sozusagen beim „Schöpfen“ die Luft aus. Bevor mein Gedanke ganz und gar materialisiert ist, lasse ich die Energie wieder entweichen. Dann bleibt es das was es war: ein Gedanke – eine Vision – ein Luftschloss.

Erst wenn ich es wirklich und tatsächlich und von ganzem Herzen will, dann habe ich die Kraft und Energie es mir auch tatsächlich in mein Leben zu holen. Also gibt es in mir wohl einen Gedanken, der weder den 6er im Lotto noch das Holzhaus von Herzen wirklich will (erinnern wir uns: Wenn es anders kommt, als du denkst – dann denk anders.). Folgerichtig denke ich also anders, allerdings wohl nicht anders genug. Stöhn…. solange ich allerdings nicht weiß, was/wie ich anders denken sollte, damit sich meine Vision realisiert, kann ich auch nicht anders denken. Wie war das noch? Ganz einfach???? 😉

So einfach ist das mit dem Schöpfen also wohl doch nicht. Zumindest für mich. Nach langem hin und her kam mir ein weiterer Gedanke…. es braucht noch eine ganz wichtige Zutat. Ich nenne sie mal BEWUSSTSEIN. Ich sollte mir bewusst sein, was ich denke. Wie ich denke. Wann ich denke und vor allem, was da in mir denkt, ohne dass ich es merke. Wie viel Angstenergie trage ich wohl noch unbewusst in mir? Wo wirkt das kollektive Feld noch in mein Persönliches, ohne dass ich es bewusst wahrnehme? Denn wenn ich mich mit dem 6er im Lotto oder dem Holzhaus beschäftige kommen tatsächlich angstvolle Gedanken in mein Bewusstsein, von denen ich mich immer frage: wo bitte kommt das denn her? Ich bin noch nie sehr ängstlich gewesen und selbst Robert schüttelt dann immer den Kopf über die Sprüche, die bei dieser Thematik aus mir herausfließen….

Wo kommt also diese Angstgedanken her, die dann meine Vision wie eine Seifenblase zerplatzen lassen? Auf dem Weg vom Strand nach Hause dachte ich sowohl darüber nach, als auch darüber, was ich für Patricias Manifestationsparty schreiben möchte … meine Gedanken gingen immer wieder zu dem Thema Schöpferkraft und dem Wunsch, viele Menschen für eine lichtvolle Sache zu motivieren. Viele Energien zu bündeln, um etwas sichtbar Lichtvolles zu erschaffen …
… und plötzlich kam mir, wie genial wir Menschen schon seit Jahrzehnten zum kollektiven Erschaffen angeleitet werden, ohne es jedoch zu merken.

Was meinst du, wie viele Menschen sitzen täglich um 20 Uhr vor dem Fernseher und schauen sich die Nachrichten an? Ich kann mir gerade keine genaue Zahl vorstellen, doch es sind sicherlich Millionen. Und all diese Millionen Menschen verbinden sich jeden Tag um dieselbe Zeit und erschaffen… ANGST.
Nicht das sie das bewusst wollen. Ich vermute mal die Meisten sind sich gar nicht im Klaren darüber. Ich war es mir bis eben auch nicht wirklich. Nicht bis in die Tiefe meines Seins. Es war eher so ein Wahrnehmen am Rande meines Seins. Das da Etwas ist, das Groß und Mächtig ist. Etwas, von dem ich lieber Abstand nehme, mich in „Sicherheit“ bringe, es verneine indem ich es aus meinem Leben verbanne. Doch ich habe bis eben nicht erkannt, welch geniale Möglichkeit sich uns da bietet!

Warum nutzen wir dieses großartige Schöpferinstrument nicht auch? Anstelle immer darauf zu schimpfen und unsere Energie darauf verwenden dieses Feld zu meiden? Es ist eine implizierte Tradition, die über viele Jahre ein großes Feld erschaffen hat. Um 20 Uhr versammelt sich die Welt und fokussiert sich.
WARUM nutzen wir dieses Feld nicht für etwas Lichtvolles, anstelle darüber zu urteilen?

Was ich auch aus den Gesprächen mit GoTT verstanden habe, ist, dass es nicht darum geht das Andersartige zu verdammen, sondern es zu segnen. Es aus einem einfachen Grund heraus zu segnen: das ich es in diesem Leben NICHT gewählt habe! Ich habe gewählt auf der lichtvollen Seite zu stehen und mich bewusst für die LIEBE zeigen zu dürfen. Welch wunderbares Geschenk! Ich muss nicht offiziell der „Bösewicht“ oder der „Arschengel“ sein. Ich darf im Namen der Liebe unterwegs sein. Gesegnet sei das ANDERE, das ich in diesem Leben nicht sein muss! DANKE! DANKE! DANKE!

Seit ich das verstanden habe, ist es mir möglich, dass Andere wirklich und wahrhaftig unkommentiert stehen zu lassen, ohne es vernichten oder wandeln zu wollen. Es wird sich von alleine wandeln… indem ICH bewusst BIN … ICH BIN BEWUSSTsein und aus diesem Bewusstsein heraus kann ich alles annehmen wie es ist und bewege mich auf den Zustand des „Verbunden mit allem was ist“ hin. (Deshalb liebe ich die Gespräche mit GoTT – sie erinnern mich an die Wahrheit. Jedoch habe ich Band 1 an die 30 mal gehört und erkenne jedes Mal neue Aspekte… ein langer und intensiver Erinnerungsweg ;-D )

Wenn wir also dieses Bewusstsein erlangen, das alles genau so da sein darf, wie es ist … was wäre, wenn wir dies nutzen und all unsere Energien verbinden, um einen Ausgleich zu dieser Angst zu manifestieren? Wenn wir uns „neutral“ im Namen des ANDEREN, in diesem Falle der LIEBE verbinden und uns von nun an jeden Tag um dieselbe Uhrzeit mit dem Rest der Welt verbinden? Was glaubst du würde dann passieren?

Dasselbe wie heute, wenn wir uns gemeinsam mit Patricia und allen Gästen verbinden… wir bereiten ein Feld. Und es liegt an uns, ob wir dran bleiben oder uns die Luft ausgeht. 😉

Schaffen wir es wirklich und felsenfest daran zu glauben, dass es einen Weg für den Frieden und die Liebe gibt? Oder lassen wir uns immer wieder von dem kollektiven Feld der Angst einholen und stolpern auf unserem Weg?

Ich finde Patricias Idee genial und gebe meine Energie gerne dazu, dass daraus eine Tradition wird. Eine monatliche oder gar wöchentliche Manifestations-Party (so wie die Montagsdemos in München?).Oder wie wäre es mit einer täglichen Manifestationsviertelstunde um 20 Uhr? ;-)))

Ich habe noch keine Ahnung wie das gehen soll, doch es wird sich ein Weg zeigen, da bin ich mir sicher! Der erste Impuls ist, das alle, die diese Vision auch in sich spüren von nun jeden möglichen Tag um 20 Uhr in die Verbindung mit dem vorhandenen Feld gehen und ein Bild der LIEBE in dieses Feld speisen.
Das Feld wird wachsen, denn wir geben unsere Energie in ein vorhandenes Feld… sprich unsere Samen können sofort gedeihen! Es sind immer wundervolle Bilder, die ich dazu bekomme. 😉
Das vorhandene Feld ist ein grüner Rasen – stell dir einen gut gepflegten englischen Rasen vor. Akkurat, ordentlich, gestutzt und getrimmt. Halm an Halm. Nun kommen wir und geben eine neue Zutat hinzu… Blumensamen…. der Rasen verwandelt sich … er wird zu einer herrlich bunten Blumenwiese, auf der die Schmetterlinge tanzen und die Bienen summen. Ein individuelles Feld voller Möglichkeiten….

Mit Patricias Manifestationsparty hat es begonnen. Sie hat das erste Samenkorn auf den Rasen gestreut und jedeR von uns entscheidet wie es weitergehen wird. ICH BIN mir sicher, wir haben gerade mit einem genialen Schöpfungsprozess angefangen und können sehr bewusst den Wandlungsprozess unseres Paradieses mitgetsalten: Indem wir uns unserer Schöpferkraft bewusst sind!

Wenn du deine Schöpferkraft nun bewusst nutzen möchtest, und Lust auf ein neues Manifestationsabenteuer hast, dann melde dich doch gerne bei mir oder Patricia…. wir halten dich auf dem Laufenden.

Auf die liebevolle Schöpferkraft in uns allen!

Cornelia

info@deinegabe.de

 

 

Comments are closed