Unsere wichtigste Fähigkeit ist uns Gutes zu tun – oder die Crux mit der Selbstliebe

 

Mensch tu Dir was GutesIch empfinde die momentane Zeit als sehr aufwühlend und crazy. Je nachdem aus welchem Blickwinkel man die Welt und die Menschheit betrachtet, werden wir mit Chaos, Verwirrung, extremer Angstmacherei auf der einen Seite und großen Versprechungen und Beruhigungen auf der anderen Seite konfrontiert und oftmals fast überfordert und verwirrt.

Ich frage mich oft, wo genau steckt denn jetzt die Wahrheit.

Geht es dir da ähnlich wie mir?

Wir werden so ständig neu aufgefordert, immer wieder in unsere Mitte zu kommen und zu schauen, was die Situation gerade mit uns macht. Wir dürfen uns dann die Frage stellen, ob es wirklich das ist, was wir uns für uns und die Welt wünschen. Oder eine eigene schöne Vision für die Zukunft entwickeln und manifestieren.

Wenn wir dieses Hin- und Her Rütteln für uns positiv nutzen wollen, kann es uns andererseits dabei helfen, unser Wachstum zu beschleunigen und uns mehr und mehr zu unserer eigenen Wahrheit und inneren Stärke zu führen.

Ja es kann für uns zur Lebensaufgabe werden, wenn wir es so schaffen, die Facetten unseres Seins freizulegen, zu schleifen und zu polieren und in brilliantem Glanz neu zu erstrahlen, wenn wir uns einlassen auf unsere tiefe

  • Selbsterkenntnis -> wer bin ich und wer will ich sein
  • Selbstannahme -> ich akzeptiere mich genauso wie ich bin und nehme mich liebevoll an
  • Selbstverantwortung -> Ich übernehme die volle Verantwortung für mein Tun, mein Denken und meine Gefühle
  • Selbstfürsorge /-wertschätzung -> ich bin es mir wert, dass es mir gut geht
  • Selbstliebe -> ich liebe mich genau so wie ich bin und nehme meine Herausforderungen, Aufgaben, Talente und Fähigkeiten dankbar an

Das Ganze darf als Prozess betrachtet werden, der manchmal schneller und manchmal langsamer dauert, denn für alles gibt es den richtigen Zeitpunkt. Und ja wir dürfen uns dafür genau die Zeit nehmen die wir brauchen, auch das ist ganz wichtig!

Als ich neulich eine Tierdokumentation angeschaut habe, kam mir die Eingebung, gerade die Sache mit der Selbstliebe, die mich immer wieder antriggert, vielleicht erst einmal mit etwas kleineren Schritten zu versuchen. So wie z.B. die Bärenbabies sich von Tag zu Tag weiter aus ihrer Höhle (Komfortzonen) trauen und neugierig erforschen, was die Umgebung (Komm-Voran-Zone) so zu bieten hat. 😉

Und einen weiteren Impuls bekam ich durch dieses Video, in dem Dr. Noack darüber spricht, dass unsere wichtigste Fähigkeit die ist, uns Gutes zu tun. Der Übergang zur wirklich gelebten Selbstliebe ist dann leichter, fließender und nachhaltiger (Herz) und ohne, dass ich mir irgendwie Druck machen muß (Verstand). 😊

Mensch tu Dir was Gutes.
Und sei frohen Mutes.

Und was meine ich nun mit ‚Gutes Tun‘

Ich rede hier nicht von materiellen Bedürfnissen, die wir uns erfüllen. Auch wenn uns dies manchmal kurzfristig Befriedigung zu schenken vermag. Diese Bedürfnisse sind jedoch meist nur Anhaftungen, an alles was unsere Sinne bzw. das Ego befriedigt, hinter denen sich oftmals die Suche nach Glück, Behagen, Sicherheit und die Befriedigung von Begierden im Außen verbergen. Doch wie wir wohl alle wissen, hat dies – leider – keinen nachhaltigen Effekt auf unser inneres, tiefes Empfinden – unsere Innere Zufriedenheit.

Es geht vielmehr darum, dass wir (wieder) lernen,

  • uns behutsam und achtsam uns selbst zuzuwenden,
  • milder und nachsichtiger mit uns umzugehen,
  • uns anzunehmen, so wie wir sind – ohne Beurteilung und Selbstoptimierungsstress,
  • unsere Wünsche und Bedürfnisse zu respektieren,
  • unsere Talente und Fähigkeiten sprich unsere Einzigartigkeit wertzuschätzen.

Und je mehr wir in dieser Weise für uns Selbst SORGEN, umso schneller, leichter und öfter stellen sich Gefühle wie tiefe Zufriedenheit und Glückseligkeit ein.

Je tiefer und intensiver wir uns erlauben, unsere wahren Bedürfnisse, Wünsche und Gaben zu spüren und dazu stehen, wer wir sind, umso weniger werden wir vom Außen abgelenkt und manipuliert und umso eher finden wir in unsere ureigene Kraft zurück – denn als Kind kannten wir diesen Zustand bereits:

die Kraft der bedingungslosen Selbstannahme und Liebe und der freudigen Selbstfürsorge.

Der Weg dorthin geht immer über das ‚gute Gefühl‘.

Zufriedenheit

Wann warst du das letzte Mal so richtig zuFrieden?

Ich selbst habe jahrelang mit einer inneren Unzufriedenheit gelebt, ohne zu wissen, woher sie kommt und was sie mir sagen will. Als ich jedoch eines Tages aus heiterem Himmel und für mich völlig grundlos einen Moment tiefer Zufriedenheit gespürt habe, war mir klar

-> dies ist mein wahres Sein. Da will ich hin.

Und noch eines war mir plötzlich bewußt. Wenn ich dieses Gefühl einmal haben kann, dann kann ich es auch öfter haben. Also habe ich begonnen, mich darin zu üben, dieses Gefühl zu spüren wann immer mir danach ist. Und es fiel bzw. fällt mir von Mal zu Mal leichter, wieder in dieses Gefühl zu kommen. Jetzt ist es mir schon so vertraut, dass ich nur dran denke und sofort breitet sich die Zufriedenheit aus. Oftmals bade ich ein wenig in diesem wohligen Gefühl und dehne es genüsslich aus. 😊

Die nächste Herausforderung besteht für mich nun darin, die dauerhafte Zufriedenheit zu erlangen.

Du kannst jeden Tag, jede Minute, JETZ daran arbeiten, positive Energie und den Frieden zu vermehren. Der (Welt-)Frieden entsteht in dir.

Wenn du magst, probiere es doch auch gleich einmal selbst aus. Ich stelle dir unten hierzu meine kleine Magische-8-Übung vor.

Vielleicht entdeckst du in diesem Moment den leuchtenden Samen in deinem Herzen, der die Lebensfreude und die Liebe zu dir erneuert und dich zu neuem, strahlendem Erblühen bringt. Glaub mir, es ist ganz einfach in dieses Gefühl innerer Zufriedenheit zu kommen. Wichtig ist nur, dass du es wahrhaftig und von ganzem Herzen willst und dein tiefes (Wohl-)Fühlen zulässt.

Das Gute daran ist, es ist wie eine Art All-in-One-Paket – du bekommst dadurch neben der puren Zufriedenheit, mehr Freiheit, Selbstbestimmtheit und -verantwortung, Lebensfreude, Leichtigkeit, Unabhängigkeit, Mut, höher schwingende Energie, Selbsterkenntnis und -annahme und kommst leichter in deine Schöpferkraft.

Und es führt dich letztendlich immer näher zu dir Selbst und in deine Selbstliebe.

Übung: Magische Acht1 für ein super gutes Hoch-Gefühl:

Wenn du magst, schließe die Augen, komme innerlich zur Ruhe in dem ein paar Mal tief ein- und ausatmest. Nun denke an ein Erlebnis, bei dem du dich so richtig gut, zufrieden, dankbar oder pudelwohl gefühlt hast.

Versuche dich in die Schwingung bzw. Stimmung dieses innigen Wohlgefühls zu versetzen. Spüre wie sich dieses Gefühl in deiner Herzgegend oder auch in deinem gesamten Körper und allen Körperzellen ausbreitet. Nun versuche, dieses Gefühl zu verstärken, zu intensivieren – quasi zu verdoppeln. Spüre auch hier wieder, wie es sich in deinem gesamten Körper und deinem Herzen ausbreitet.

Dies machst du jetzt noch 7 Mal, indem du jedes Mal die Intensität deines Wohlgefühls verdoppelst.

Nach diesen acht Verdoppelungen verweile ein wenig in diesem wunderbaren Hochgefühl oder dehne es gar noch über deinen Körper hinaus aus. Genieße diese hohe Schwingung noch so lange, wie es sich für dich gut anfühlt und komme dann mit einem tiefen Atemzug zurück in dein Tagesbewußtsein.

Diese kleine Übung ist umso wirkungsvoller, je öfter du sie machst. Du wirst spüren, dass sich die Intensität von Mal zu Mal steigert und du schließlich ganz leicht in dieses Hochgefühl kommst, indem du dich nur kurz darauf fokussierst bzw. einstimmst. 😊

Wenn du diese Übung einige Zeit praktiziert hast, wirst du merken, dass es dir immer leichter fällt, in ein spontanes Hochgefühl zu kommen, auch wenn die Umstände im Außen vielleicht gerade alles andere als entspannt sind.

Ich selbst gönne mir dieses Hochgefühl immer öfter und merke, dass es mich auch unabhängiger z.B. von Anerkennung im Außen, materiellen Belohnungen und ‚ungesunden‘ Essensbelohnungen macht. Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Freiheit und Selbstbestimmung. 😊

Und was mache ich, wenn es bei mir so gar nicht klappen will mit der inneren Ruhe und Einkehr?

Zuggegeben es gibt auch Tage, an denen die innere Arbeit vielleicht nicht so ganz klappen will, aber das macht gar nichts. Wahrscheinlich bist du gerade zu stark im Außen gefangen und verkrampfst dich somit innerlich. So nach dem Motto: Das muß doch klappen! Gestern hat es doch auch funktioniert! Ja das kenne auch ich nur zu gut. 😉

Mein Tip an dieser Stelle ist, versuche zur Ruhe zu kommen in dem du dich für ein paar Minuten auf deinen Atem konzentrierst, lege deine Hände auf deine Herzgegend und sag dir innerlich ein paarmal die Worte: Ich bin ganz bei mir. Frieden ist in mir. Tiefer Frieden ist damit (woran deine Gedanken gerade hängen) in mir.

Du kannst auch statt der Worte einfach nur beim Ausatmen die Silbe OM oder das Wort FREIEDEN in dir schwingen lassen, am besten dorthin, wo du dich gerade angespannt fühlst. Auch dies führt zu tiefer innerer Entspannung und Gelassenheit.

Abschließend noch ein schönes Video zum Thema Liebe.

Und eine kleine Inspiration um den Tag mit guter Laune zu starten. Ich selbst habe mir dieses fröhliche Kartenset auch geschenkt und bin jedes Mal erstaunt über die treffenden Botschaften.

Quelle: Kartenset Total aus dem Häuschen – Glücklichsein – https://www.schirner.com/files/leseproben/9101_Leseprobe.pdfKartenset - Total aus dem Häuschen

In diesem Sinne wünsche ich dir eine liebevolle, achtsame Zeit mit dir und deinen Hoch-Gefühlen. Mich bringen vor allem jetzt im Frühjahr die vielen bunten Blumen, Blüten und Düfte jedes Mal in Hochstimmung und lassen mein Herz und meine Zellen höher schwingen.

Wie sieht es bei dir aus? Was bringt dein Herz zum Schwingen? Was verschafft dir ein Hochgefühl und lässt deine Zellen lächeln?

Herzensgrüße – Patricja

Achte immer auf das gute Gefühl

1 Die Acht steht für Unendlichkeit und Ausdehnung. Diese Übung freut deinen Parasympathikus und deinen Vagus-Nerv. 😊

 

One Comment

  1. eva ruth schneiderhan

    Wunderbar Patricja genau so dürfen wir es machen immer mehr Freude fühlen. Mehr bei uns sein! Mehr Vertrauen auf das gute in uns! Dein Newsletter entspricht mir voll und ganz Danke vielmals für deine Arbeit und dein Sein!
    alles Liebe Eva Ruth

Comments are closed