Werde zum Meister-Alchimisten – über die Kunst, Gefühle zu veredeln

Auch Gefühle sind physische Manifestationen – so lernen wir sie zu meistern

Der Meister versteht, dass das Gefühl,
das andere Enttäuschung nennen,
lediglich ein Signal der Seele ist,
dass sie eine Kurskorrektur durchgeführt hat,
um uns wieder genau dorthin zu bringen,
wohin wir zu gehen wünschen.

AlchemiekursWir lernen bekanntlich am schnellsten durch Erfahrungen, die wir am eigenen Leib er-Leben oder durchleben. Das durfte auch ich gerade einmal wieder erfahren1 . Diese Erfahrung muß jedoch nicht zwangsläufig mit Leid verknüpft sein, wie es oft beschrieben wird.

Ob es zu (deinem) Leid wird, kannst du oftmals selber bewußt steuern, indem du dich entscheidest, wie du mit der Situation, Erfahrung, Kritik, Erniedrigung oder deiner Reaktion auf negative Begebenheiten umgehst.
Du bist nicht deine Gefühle!

Diesen Satz hast du bestimmt auch schon gelesen. Aber was genau bedeutet er?

Er will uns sagen, dass wir lernen dürfen, unsere eigenen Gefühle und Emotionen (Reaktionen) erst einmal anzunehmen, bewußt zu betrachten und dann zu prüfen, ob wir das jetzt wirklich empfinden wollen. Es gibt immer eine Wahl:

Will ich das JETZT fühlen?
Will ich so reagieren?
Ist das jetzt ein Grund für Aufregung, Wut, Traurigkeit etc.?
Erhöht dieses Gefühl mein Wohlbefinden, meine Laune oder meine Schwingung?

Eine kleine Übung, wie du lernen kannst, deine Gefühle zu steuern, habe ich in einem Blogbeitrag vorgestellt: Übung: Magische Acht für ein super gutes Hoch-Gefühl:

emoticons-Wählscheibe Eine gute Inspiration zum bewußten Umgang mit Gefühlen habe ich auch in dem Ebook von N.D.Walsch3 gefunden: Kap. 8, S.86:

  1. ‚Sieh das Gefühl und die Emotionen als das an, und die Emotionen als das an, was sie sind. Es ist nichts, das wir nicht steuern können.
  2. Benutze Gefühle als kreative Werkzeuge. Die meisten Menschen benutzen sie als reaktive Mittel.
  3. Schreite in die Illusion des Versagens. Versuche nicht, Versagen zu vermeiden, sondern umarme es als das,  was es ist.

Nun lass uns einen Blick darauf werfen, wie du das tun kannst:
Gefühle sind etwas, das du machst.
Der Tag, an dem du das kapierst, wird der Tag sein, an dem dein Leben sich ändern wird.
Gespräche mit Gott sagt, dass ”Gefühle die Sprache der Seele sind.” Dies hat viele Menschen dazu gebracht, zu denken, dass das Gefühl die Art und Weise ist, wie unsere Seele mit uns zu kommunizieren versucht. Damit haben sie alles missverstanden.
Gefühle sind nicht die Kommunikationswerkzeuge der Seele, sie sind die Erschaffenswerkzeuge der Seele.
S.88: Für mich bedeutet emotionaler Frieden nicht, dass du frei von Gefühlen bist. Es bedeutet nicht, dass du keine Gefühle haben wirst, sondern dass du die Gefühle deiner Wahl
haben wirst. Da Gefühle das Erschaffenswerkzeug der Seele sind, ist das keine geringe
Sache. Wenn du bewusst die Gefühle wählst, die du hast, wirst du der Herr deines eigenen
Schicksals, denn deine innere Erfahrung ist nun das, was du sagst, dass sie es ist,
egal, was außerhalb von dir geschieht.‘

Der Beitrag hat mich darin bestärkt, dass wir sehr wohl unser (Wohl-)Gefühl steuern können. Und wenn wir mehr und mehr Herr/in über unsere Gefühle und somit auch Emotionen werden, macht uns das gleichzeitig selbstbewußter und erhöht unser Selbstvertrauen.

Wir werden damit resistent gegen jegliche Fremdsteuerung, Angstmacherei, Kontrolle durch Hierarchien und Obrigkeiten und Manipulation von außen.

Gedanken, die unsere Gefühle beherrschen, lenken und leiten uns.
Sie lassen uns siegen oder untergehen!

Wenn du magst, versuche es doch einmal eine gewisse Zeit. Du wirst sehen, dass du von Mal zu Mal stärker und (selbst-)bewußter wirst, was deine Gefühle und Reaktionen (Emotionen) betrifft. Ich habs mir auch fest vorgenommen! 😉

Und genau dieser bewußte Umgang mit unserer Gefühlswelt birgt ein enormes Wachstumspotential.

Denn wenn wir lernen, uns den Herausforderungen mutig zu stellen und sie zu meistern, bringt uns das einen Riesenschritt weiter in unserem Transformations- und Erwachensprozess. Auch wenn es uns nicht in jeder Situation gleich auf Anhieb gelingt, erst einmal sachlich zu bleiben, so kommen wir doch mit jedem Male mehr in die Routine der Steuerung unserer Gefühle und Emotionen. Bis wir uns schließlich ganz neu restrukturiert oder umprogrammiert haben. 😊

Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch das Wissen darum, dass unsere Gedanken2 unsere Gefühle triggern und dies wiederum Emotionen auslöst, die dann vielleicht auch noch in unseren Körperzellen gespeichert werden. Und dies führt dann dazu, dass wir uns jedes Mal schlecht oder geschwächt fühlen, wenn wir wieder in einer ähnlichen Situation sind.

Sind meine Gefühle denn noch ‚echt‘ wenn ich sie umprogrammiere?

Was genau sind denn die wirklich ‚echten‘ Gefühle?

brain-emotions-2

Oftmals entstehen sie durch unnatürliche Einwirkung von Außen wie z.B. Machtspiele, Manipulation, ‘falsche‘ Moral, Erziehung, Kontrolle, Dominanz oder Ähnliches. All dies trägt dazu bei, dass wir uns mit den Jahren vielleicht sogar ein Gefühlskorsett anlegen, von dem wir uns in Zeiten der Neugeburt nun endlich lösen dürfen. Wir dürfen lernen – wieder – unsere wahren, veredelten Herzensgefühle zu empfinden. Das ist der Weg in wahre Meisterschaft!
Frage dich immer wieder neu:
Will ich das wirklich so empfinden, mich so fühlen, so reagieren?
Oder wäre es gerade Jetzt ein guter Zeitpunkt, hier etwas zu korrigieren und in die richtige Richtung zu lenken?

Zum Loslassen gehört für mich auch, dass wir genau diese ‚alten’ Reaktionsmuster transformieren (lernen).

So kann wahre – innere – Freiheit entstehen!

Und wenn ich innerlich frei bin, bin ich damit auch Wegbereiter für die Freiheit, den Frieden, die Harmonie und die Liebe in der Welt.

smilies-Kiste

In diesem Sinne: Mensch tu dir was Gutes und sei frohen Mutes!

 

Herzensgrüße – Patricja

 Gefühle bastelnP.S.Mein Weihnachtstip:
Eine aktuelle Geschenk-Idee  – Ich bastel mir eine liebevolle, authentische, stärkende Gefühlswelt z.B. mit einer Collage.
Es mag aber auch – gerade zu Weihnachten – ein vielleicht sehr zu empfehlendes Gesellschaftsspiel sein zur Harmonisierung, Heilung oder Klärung der Energien und Stimmungen. 😉

 

1Neulich: Bei einer sehr überraschenden Begegnung mit der Polizei hat mein Verstand solch ein Schreckensszenario konstruiert und meine Emotionen in der Weise beeinflusst, was dazu führte, dass meine Knie zu zittern anfingen, ich wie gelähmt war und nicht mehr klar denken konnte. Mein Mann hat mir dann zum Glück vorgemacht, wie man sich der Situation sachlich und emotionsfrei verhält. Er hat auf Augenhöhe mit den Polizisten kommuniziert und Ihnen die klärenden Fragen gestellt. Dies führte dazu, dass sich die Situation – auch für mich – entspannte. Ich konnte schließlich von meiner ‚Panikleiter‘ heruntersteigen und am Abend schon über mich schmunzeln. 🙂

2Gedanken entstehen auf der Mentalebene und sind ganz feine Kräfte mit enormer Wirkung. Genährt und gemästet – mitunterunter unbewußt sogar vergiftet – werden sie durch unsere Aufmerksamkeit und Konzentration.

Energy goes where attention flows!

In diesem Zusammenhang erscheint mir der Hinweis noch wichtig, dass durch die steigende Schwingung der Schumannfrequenz auch unsere Geistes- bzw. Gedankenkraft nun einen dreifach höheren Turboeffekt haben. Vor diesem Hintergrund ist es umso wichtiger, auch unsere Gedanken bewußt zu steuern und somit Schöpfer unserer Realität zu sein. Andererseits sei auch die Warnung ernst zu nehmen: Pass auf was du denkst! Es könnte in Erfüllung gehen. 😉

3 Kostenloses eBook von N.D.Walsch – „Teil der Veränderung“ (Deine Rolle als spirituelle/r Helfer/in)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.